Header image Top  
    | Was wir bieten | Wie wir leben | Ihre Spende | Der Verein | Webshop    
 
  
 
 


 


 
 

 
 
Vereinbarungen

Mütter und Kinder sollen sich im Haus wohl fühlen. Wir erwarten von allen, dass sie ihren Teil zum gemeinsamen Wohl beitragen. Damit dies gelingt, gelten die nachfolgenden Regeln.

Das Mitarbeiten im Haus gehört zu unserem Konzept. Es ist unser Ziel, Ihren Aufenthalt  möglichst lebenspraktisch zu gestalten. Sie übernehmen nebst der Erziehung und Pflege Ihres Kindes Aufgaben im Haus, die Sie selbstverantwortlich ausführen.

Es gibt fixe Arbeitszeiten: Wochentags von 10.00 bis 12.00  und von 13.45 bis 15.45. An Wochenenden und an Feiertagen individuelle Organisation der Arbeitszeiten.

Die Wäsche wird von jeder Mutter selber gewaschen, gemäss Waschplan.

Der Konsum von illegalen Drogen ist verboten und führt zum sofortigen Ausschluss.

Der Konsum von Alkohol im HMK ist nicht gestattet. Spezielle Ausnahmen bestimmt die anwesende Teamfrau.

Das Rauchen von gewöhnlichen Zigaretten ist an den davor vorgesehenen Orten außerhalb der Hauses, auf dem Grundstück, erlaubt.

Besuche sind grundsätzlich willkommen. Das HMK bietet den Gästen keine Übernachtungsmöglichkeiten (siehe Blatt „Besuch im HMK“).

Wie oft und wo Sie die Wochenenden ausserhalb verbringen, hängt von der konkreten Zukunftsplanung und vom Kindeswohl ab. Sie regeln diese Angelegenheit zusammen mit der Sozialarbeiterin und/oder der gesetzlichen Vertreterin.

Der Ausgang wird  so geplant, dass er in einem ausgewogenen Verhältnis zum Leben in unserem Haus und zur zukünftigen Lebensplanung steht. (Siehe Blatt  „Ausgangsvereinbarung“)

Nachtruhe: Ab 22.30 ist es ruhig im Haus. Die Frauen halten sich in ihren Zimmern auf. Die zu „Bettgehzeiten“ liegen in ihrer Selbstverantwortung. Bei Bedarf werden die Zeiten individuell geregelt.

Handy: Für die privaten Gespräche steht die interne Telefonkabine zur Verfügung. Ansonsten gelten die vereinbarten Handyregeln.

Die Zusammenarbeit muss verantwortungsbewusst, ehrlich und offen sein. Das Vertrauen muss jederzeit gewährleistet sein. Die Verhaltensweisen der Mütter müssen für alle zumutbar sein. Drohungen oder ähnliche Verhaltensweisen, welche die Zusammenarbeit, die Sicherheit und das Wohlergehen aller belasten können, führen zur sofortigen Kündigung.

Der Austritt wird von Ihnen in Zusammenarbeit mit der Sozialarbeiterin und der gesetzlichen Vertretung geplant und vorbereitet. Die Kündigung des Austrittes muss einen Monat im Voraus schriftlich erfolgen. Der Umfang und die Form der Nachbetreuung vereinbaren Sie zusammen mit der Hausleiterin.

 

 

 

Kontakt____
 
 

Download
Statuten
Konzept
Leitbild

Kostengutsprache Gesuch
Kostengutsprache Bestimmungen
Tarife

Wegleitung

Jahresbericht